6. Rostocker Kanupolo-Turnier

Glauchau schlägt Vorjahressieger im Finale
Regengüsse für Wassersportler kein Hindernis

2.-3. Juli 2011

Der KSV Glauchau gewinnt das 6. Rostocker Kanupolo-Turnier. Im Wettkampf der Anfänger setzte sich der HUBC Hamburg durch. Bei strömendem Regen blieben zwar die Zuschauer weitestgehend aus, der Stimmung und den Wettkämpfen konnte das Wetter aber nichts anhaben.

Im Finale lagen die Glauchauer zunächst noch 1:2 zurück, konnten sich aber am Ende mit 5:2 Toren deutlich absetzen und sich verdientermaßen den Turniersieg holen. Die Sachsen waren zum zweiten Mal in Rostock dabei. Im Vorjahr mussten sie sich noch mit Platz 3 zufrieden geben. Spannung versprach auch das diesjährige Spiel um Platz 3: Hier trafen die beiden Kopenhagener Mannschaften aufeinander. Die Mannschaft „Kopenhagen reunion 2009“, welche 2009 das 4. Rostocker Kanupolo-Turnier gewonnen hatte, war ihren Vereinskollegen jedoch deutlich überlegen und sicherte sich den Medaillen-Rang. Die beste Rostocker Mannschaft landete wie im Vorjahr auf dem 6. Platz.

Im Anfänger-Turnier siegte am Ende wieder eine Hamburger Mannschaft. Das Team des Hamburg University Boat Club (HUBC) siegte im Finale mit 5:1 deutlich über die FU Berlin. Die beiden Rostocker Anfänger-Teams besetzten das Mittelfeld mit den Plätzen 4 und 5. Dabei hatte Rostock IV gute Chancen, sogar ins Finale einzuziehen. Im packenden Halbfinale stand es zum Ende der regulären Spielzeit 1:1, auch zwei Verlängerungen änderten nichts an der spielerischen Gleichwertigkeit der beiden Mannschaften. Erst das Penalty-Werfen brachte die Entscheidung zu Gunsten der Elbestädter. Rostock IV musste sich dann auch noch Kopenhagen II geschlagen geben, die am Vortag im Vorrundenspiel noch deutlich unterlegen waren.

Unterstützt wurde das 6. Rostocker Kanupolo-Turnier von den Rostocker Unternehmen W2E Wind to Energy und Novus Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.